Haftpflichtschaden richtig beauftragen

Der Sachverhalt

Mehr als 50% aller Haftpflichtschadenrechnungen können erfolgreich durch Versicherer gekürzt werden. Eine der häufigsten Einzelkürzungspositionen sind die Verbringungskosten, die gerne von bestimmten Versicherern mit einem Pauschalbetrag von 80 EUR ersetzt werden.

Auch andere Rechnungspositionen wie z.B. die Nebenkostenposition  Kleinmaterial sind hierbei beliebte Ziele der Prüfdienstleister.

Aber es gibt auch wesentlich umfangreichere Positionen, wie beispielsweise das Streichen der gesamten Beilackierungskosten einschließlich deren Auf- und Abrüstarbeiten.

Die Ursache:

Häufig ist bereits die eigentliche Beauftragung zur Reparatur nicht ausreichend rechtssicher vom Autohaus oder Reparaturbetrieb durchgeführt worden.

Schlimmstenfalls, und das gibt es tatsächlich noch immer, ist im Rahmen der Beauftragung von Unfallinstandsetzung sogar vollständig auf eine schriftliche Reparaturbeauftragung verzichtet worden.

„Der Kunde ist ja am Unfall schliesslich nicht Schuld gewesen“,

so die einhellige Meinung entsprechender Kundenberater. Aber auch in den Betrieben, in denen der Auftrag schriftlich verfasst wird, ist dieser rechtlich meist unzureichend. Versicherungen setzen hier erfolgreich an, um die spätere Rechnung nicht vollständig zahlen zu müssen oder fordern Jahre später sogar erfolgreich Regress!

Versicherern öffnet hier in erster Linie ein manchmal mangelhaftes Gutachten in Verbindung mit einer unabgestimmten Reparaturbeauftragung die Tür zur erfolgreichen Kürzung oder Regressforderung.

Die Expertenlösung:

Regelmäßig mangelt es an der inhaltlichen Abstimmung zwischen dem schadenbeschreibenden Gutachten des Sachverständigen, der entsprechenden Reparaturbeauftragung und Durchführung im Reparaturbetrieb selbst sowie einer fehlenden Dokumentation und einer rechtssicher durchgeführten Schadenabwicklung.

Mit der Onlinesoftware IMD-CONNECT.PRO in Kombination mit der dazugehörigen interaktiven Kunden- und Mitarbeiterapp IMD-CONNECT.APP wird jedes Autohaus und jeder Reparaturbetrieb in die Lage versetzt einfach, strukturiert und rechtssicher sein tägliches Unfallgeschäft erfolgreich abwickeln zu können.

IMD-CONNECT leitet Kundenberater vom ersten Moment in der Kundenannahme, der Auftragserstellung über die Dokumentation bis zum erfolgreichen Zahlungseingang durch die Unfallabwicklung.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten und Vorteile, die dieses einzigartige Gesamtkonzept Ihrem Autohaus oder Reparaturbetrieb bietet erfahren? Kontaktieren Sie uns formlos, wir beraten Sie gerne individuell.