Mietwagen länger als im Gutachten erlaubt?

Der Sachverhalt

Im hier zu Grunde liegenden Rechtstreit zwischen der zur Zahlung verpflichteten Versicherung und dem geschädigten Autohauskunden ging es sowohl um die Anmietdauer des Unfallersatzwagens als auch um die Kosten eines Reparaturablaufplans, den die Versicherung zwecks Prüfung des Reparaturablaufs verlangt hatte.

Im Rahmen der Reparatur wurde ein Schaden festgestellt, der nicht im ursprünglichen Gutachten dokumentiert war. Die Versicherung lehnte für den erweiterten Reparaturzeitraum den Ausgleich der entsprechenden Mietwagenkosten ab. Man begründet dies wie folgt: Wäre der Schaden von Begin an vollständig erkannt worden, so wäre auch die Gesamtreparaturzeit entsprechend kürzer ausgefallen.

Urteil des Amtsgericht

Am 16.04.2021 urteilte das Amtsgericht Dinslaken (AZ: 36 C 50/20) in diesem Rechtstreit zu Gunsten des Geschädigten.

Das Gericht stellte fest, dass es nicht im Verschulden des Geschädigten liegt, dass es zur Reparaturerweiterung und den damit zusätzlich verbundenen Mietwagenkosten gekommen war. Ebenso stellte das Gericht fest, dass es die Versicherung selbst gewesen war, die den Reparaturablaufplan bestellt hatte.

Somit wurden sowohl die Eintrittspflicht für die gesamte Mietdauer als auch die für die Kosten des Reparaturablaufplans zu Lasten der Versicherung geurteilt.

In der Praxis

Bekanntermaßen gestalten sich nicht alle Gerichtsverfahren immer so einfach und erfolgreich wie das hier benannte. Grundsätzlich gilt es entsprechende Verfahren insbesondere unter dem Aspekt der Kundenzufriedenheit wenn möglich zu vermeiden.

Keine Frage – jeder Gutachter kann einmal etwas übersehen oder was sehr viel wahrscheinlicher ist, erst beim Zerlegen wird der gesamte Schaden sichtbar. Nun ist Eile und rechtssicheres Handeln geboten, wenn solch umfangreiche Reparaturzeitausdehnungen und die damit meist einhergehenden Abrechnungsprobleme wie im Beispiel vermieden werden sollen.

Ebenso ist eine rechtssichere Beauftragung zur Erstellung des Reparaturablaufplans, sowie auch dessen inhaltliche Qualität entscheidend für dessen spätere erfolgreiche Abrechnung.

Ein geeignetes Unfallschaden- und Risikomanagement ist hier das notwendige Werkzeug, welches jeder Kundenberater, egal ob im Autohaus oder Reparaturbetrieb benötigt um regelmäßig erfolgreich handeln zu können.

Expertenlösung

Unfallschaden- und Risikomanagement ist eine der Kernfunktionen unserer Onlinesoftware IMD-CONNECT.PRO welche über eine eigene interaktive Kunden- und Mitarbeiterapp, IMD-CONNECT.APP verfügt. Das Werkzeug für jeden erfolgreichen Kundenberater im Unfallschaden und Reparaturbereich.

IMD-CONNECT ermöglicht die Dokumentation und Beantragung von Reparturerweiterungen unmittelbar durch den Mitarbeiter in der Werkstatt. Ein erneuter Besuch des Sachverständigen kann hierbei ebenso entfallen wie damit verbundenen Wartezeiten. Die Freigabe der Reparaturerweiterung kann so binnen Minuten bereits vorliegen; das Ganze selbstverständlich rechtssicher gestaltet.

Zudem bietet IMD-CONNECT die automatisierte Erstellung von Reparaturablaufplänen, ebenso wie die auch hier rechtssicher gestaltete Abrechnungsmöglichkeit für selbige.

Sie möchten mehr über IMD-CONNECT oder dessen einfache Integration in Ihre vorhandenen Betriebsabläufe erfahren? Dann kontaktieren Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne individuell.